Qualitätskontrolle der Nachbehandlung von Beton

OptiNB – Optimale Nachbehandlung für verbesserte Qualität bei der Bauausführung

Eine unzureichende Nachbehandlung von Beton führt zu einer vorzeitigen Austrocknung der Betonoberfläche und dadurch zu einer erhöhten Porosität des Zementsteins. Als Folge dessen weist die Betonüberdeckung der Bewehrung eine geringere Festigkeit und einen geringeren Widerstand gegen langfristige physikalische und chemische Angriffe aus der Umwelt auf, wie zum Beispiel Chlorideindringung und Karbonatisierung. Der frühen Nachbehandlung von Beton wird hierbei nicht immer die nötige Aufmerksamkeit geschenkt. Im Rahmen des Projekts „OptiNB – Optimale Nachbehandlung für verbesserte Qualität bei der Bauausführung“ werden geeignete Verfahren entwickelt, um den Nachweis einer ordnungsgemäßen Nachbehandlung zu erbringen. Zu diesem Zweck wurden zerstörungsfreie Methoden auf ihre Eignung untersucht, die mit der Hydratationsentwicklung zusammenhängenden Eigenschaften der Mikrostruktur der Betonüberdeckung zu ermitteln. Ziel dieses Beitrags ist es, innovative Lösungen für eine erfolgreiche Überprüfung der Effizienz des angewandten Nachbehandlungsprozesses vorzuschlagen und zu diskutieren.

Subscribe to magazine

Contact

lisa.ptacek@boku.ac.at alfred.strauss@boku.ac.at

Events

13.06.2024 - 13.06.2024
25.06.2024 - 27.06.2024
06.08.2024 - 08.08.2024