Einflüsse der Nachbehandlungstemperaturauf Hydratation und Betoneigenschaften

Produktion von Betonwaren und -fertigteilen

Der Erfolg der Fertigteiltechnik begründet sich vor allem auf Produktionseffizienz, Zeiteinsparung, Wirtschaftlichkeit und einer im Vergleich zu Ortbeton höheren Materialqualität. Ein weiterer Vorteil der Vorfertigung ist die Möglichkeit, komplizierte Nachbehandlungsmethoden anwenden zu können. Verglichen mit auf der Baustelle hergestellten Bauteilen lässt sich die Entwicklung der Materialeigenschaften bei Betonfertigteilen weitaus besser kontrollieren, was im Allgemeinen für eine erhöhte Frühfestigkeit und kürzere Produktionskreisläufe genutzt wird. Hohe Nachbehandlungstemperaturen können jedoch auch den Nachteil einer niedrigen Dauerhaftigkeit mit sich bringen. Einem effektiven Einsatz von Nachbehandlungsmethoden muss daher eine Grundkenntnis über die temperaturbedingten Abläufe während der Zementhydratation zu Grunde gelegt werden. Der vorliegende Aufsatz diskutiert die Einflüsse erhöhter Temperaturen auf die Entwicklung der Materialeigenschaften von Beton und bietet einen Überblick auf gebräuchliche Nachbehandlungsmethoden.

Subscribe to magazine

Contact

Events

06.08.2024 - 08.08.2024
14.08.2024 - 16.08.2024
21.08.2024 - 24.08.2024