bwi
Current Issue Flipbook

Fachzeitschriften für die Betonindustrie

Aktuelle Ausgabe Archiv Online Flipbooks CPI TV Events Buyers' Guide Newsletter Werbung Abonnement
Suchen

AKTUELLE ARTIKEL


Früh- und Spätfestigkeit sowie Dauerhaftigkeit

Bewertung des Einflusses des Nachbehandlungs­verfahrens auf Fertigteilbeton


Das Nachbehandeln von Beton stellt ein wichtiges Thema dar, das in einschlägigen Betonnormen wie zum Beispiel NZS3101 und NZS3109: 1997 umfassend und anschaulich erörtert wird. Dennoch bleiben Fragen offen, insbesondere in Anbetracht alternativer Nachbehand­lungs­ver­­fahren wie der beschleunigten Erhärtung. Durch die Erwärmung von Beton werden seine Frühfestigkeit verbessert, seine Spätfestig­keit und Dauerhaftigkeit jedoch beeinträchtigt. Der Gesamteffekt ist komplex, da Betonfertigteilproduzenten häufig Beton einer höheren als der spezifizierten Güteklasse verwenden, um über Nacht hohe Festigkeiten zu erzielen. Daher gilt es zu bewerten, ob Beton nach einer beschleu­-nigten Erhärtung ein Dauerhaftigkeitspotenzial aufweist, das mindestens der erwarteten Dauerhaftigkeit des spezifizierten Betons nach einer herkömmlichen Nachbehandlung entspricht. Im Rahmen des vorliegenden Beitrags wird eine Nachbehandlung gemäß NZS3101:2006 und NZS3109:1997 erörtert. Vorgestellt werden verschiedene Nachbehandlungsverfahren und es wird die Frage erörtert, warum nicht nur die Festigkeit, sondern auch der Aspekt Dauer­haftig­keit zu berücksichtigen ist. Zudem folgen ein Kommentar zu den unterschiedlichen Nachbehandlungsverfahren und den damit verbun­denen möglichen Einschränkungen sowie eine Erörterung des beschleunigten Nachbehandlungsverfahrens. Die Ergebnisse einer zuvor durch­­geführten Untersuchung zeigen, dass sowohl die Festigkeit als auch die Permeabilität wärmebehandelter Prüfkörper auf ein dem Standard­erhärtungsverfahren in feuchter Umgebung entsprechendes Niveau gebracht werden können, sofern nach der beschleunigten Er­här­­­tung ein weiteres Nachbehandlungsverfahren angewandt wird.

Artikel anzeigen
Artikel herunterladen
 


Contact

CPi worldwide sind Fachzeitschriften für die Beton- und Betonfertigteilindustrie, die in 12 verschiedenen Sprachausgaben in mehr als 170 Ländern veröffentlicht werden. Mit ihrer praxisnahen redaktionellen Berichterstattung über Forschung, Produktion und Anwendung richten sich diese Fachzeitschriften gezielt an die Entscheidungsträger der Beton- und Betonfertigteilindustrie.

Über uns
Kontakt

Industriestrasse 180
50999 Cologne
Germany

T: + 49 2236 96 23 90
F: + 49 2236 96 23 96
info@ad-media.de

Links
  • Magazin
  • CPi-tv
  • Events
  • Buyers' Guide
  • Newsletter
  • Werbung
  • Patente
  • ad-media GmbH
Social
  • Linkedin
RECHTLICHES
  • Impressum
  • Datenschutz